• Pfälzer Waldpfad Etappe 03 Johanniskreuz - Heltersberg

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      294 m
    • Abstieg
      323 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      4:05 h
    • Strecke in km
      14,4 km
    • Max. Höhe
      492 m
    • Minimale Höhe
      351 m

    Wegkennzeichen

    Startpunkt der Tour
    Johanniskreuz

    Zielpunkt der Tour
    Heltersberg

    Anfahrt

    A6 bis Ausfahrt Enkenbach-Alsenborn, weiter über die B48 nach Johanniskreuz

    oder: A6 bis Ausfahrt Kaiserslautern-West, weiter über Kaiserslautern nach Johanniskreuz

    Parken
    In Johanniskreuz

    Literatur

    Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn über Kaiserslautern nach Schopp, von hier mit dem Bus 178 Richtung Queidersbach (Haltestelle: Kreissparkasse Linden), dann umsteigen in den Bus 178 Richtung Trippstadt (Haltestelle Denkmal, Trippstadt)

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Bäche, Weiher und die Stille des Waldes – wer lässt sich nicht gerne von diesem Arrangement einnehmen? Etappe 3 führt vorbei an Naturdenkmälern, Brunnen, Quellen und Weihern.

    Vom großen Parkplatz in Johanniskreuz steigen Sie in das Abenteuer ein und erreichen bald das Naturdenkmal „Hindenburgkiefer“. Vom Schwarzbachtal führt der Weg zum Burgalbweiher. Unerwartet kreuzt ein Rinnsal den Weg, der Molkenborn. Beim Durchschreiten des unberührten Waldgebietes drängt sich spontan die Frage auf: Wer hat hier mit Felsbrocken gewürfelt? Grün bemooste Giganten säumen den Weg zur Lichtung am Kieselweiher, an dessen Ufer sich in vergangenen Zeiten ein Mühlrad drehte. Das Blätterdach öffnet sich, während Sie auf einem Wirtschaftsweg das Tal des Hundsbächels queren und dem finalen Aufstieg entgegen gehen. Am Waldrand stoßen Sie auf das Naturfreundehaus Heltersberg. Das Ziel der Etappe, die Ortsmitte von Heltersberg, ist fast erreicht. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten (mit Transfer) in Waldfischbach.

    Wegbeschreibung

    Vom Haus der Nachhaltigkeit über den großen Parkplatz in Johanniskreuz führt uns der Pfälzer Waldpfad zurück in den Wald, vorbei am Naturdenkmal "Hindenburgkiefer" (1). Wir wandern hinab ins Tal des Schwarzbachs, wo wir über gemütlich verlaufende Waldwege den Burgalbweiher (2) erreichen. Anschließend geht es auf der rechten Talseite hoch über dem Schwarzbach am Hang entlang. Über eine Anhöhe gelangen wir in den Einzugsbereich des Hahnenseybachs, zu dem wir jedoch nicht hinabsteigen, sondern auf einem Hangweg zum Molkenbrunnen (3) wandern. Der Brunnen lädt zu einer gemütlichen Rast ein, ehe es vorbei an grün bemoosten Felsen zum Kieselweiher (4) geht. Nach einem erneuten Anstieg folgen wir einem Wirtschaftsweg über die Höhe, bevor wir das Tal des Hundsbächels queren und uns auf den finalen Aufstieg nach Heltersberg begeben. Am Waldrand erreichen wir das Naturfreundehaus Heltersberg (5), in dem wir einkehren und uns stärken können. Zum Ziel der Etappe, der Bushaltestelle in der Ortsmitte von Heltersberg, sind es jetzt der Beschilderung folgend nur noch wenige hundert Meter.

     

     

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Tobias Kauf

    : Pfalz Touristik e.V.

    Höhenprofil