• Karlsplatz-Weg

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      397 m
    • Abstieg
      392 m
    • Schwierigkeit
    • Dauer
      3:35 h
    • Strecke in km
      11,5 km
    • Max. Höhe
      484 m
    • Minimale Höhe
      172 m

    Wegkennzeichen

    Startpunkt der Tour
    Parkplatz Klingbachhalle

    Zielpunkt der Tour
    Parkplatz Klingbachhalle

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Durch lichten Mischwald zum Karlsplatz und zu
    idyllischen Aussichtspunkten


    Klingenmünster ist 2014 Landessieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und Träger des 1. Demografiepreises des Landes Rheinland-Pfalz. Die Burgen Landeck, Schlössel und Heidenschuh, das Kloster im Ortskern, die Nikolauskapelle und der Martinsturm sind Perlen an der Südlichen Weinstraße und kulturhistorische Schätze von überregionaler Bedeutung. Auf Entdeckungstouren erzählen sie spannende Geschichten. Die Wanderwege Burgen-, Karlsplatz-, Panorama- und Quellenweg erschließen eine reizvolle Landschaft mit südlichem Flair.

    Klingenmünster ist Etappenziel überregionaler Wanderwege, z. B. Pfälzer Weinsteig, Mandelpfad und Keschdeweg, sowie des literarischen August-Becker-Wanderweges. Sie führen durch üppige Vegetation, Reben und Kastanienwälder mit vielen Ausblicken und Rastplätzen. Kulinarische Köstlichkeiten und edle Weine gehören zur Klingenmünsterer Gastfreundschaft.

    Tourismusbüro: Im Stift 11, 76889
    Klingenmünster, Tel. 06349-928092, Mail: info@klingenmuenster.org,
    www.klingenmuenster.org


    Wegbeschreibung

    Der Karlsplatzweg erschließt den südlichen Höhenrücken entlang des Klingbachtales mit Hatzelberg, Hohe Tanne und Abtskopf mit seinen idyllischen Aussichten. Am legendären Karlsplatz, wo acht Wege zusammentreffen, wird zweimal im Jahr zünftig gefeiert. Hier veranstaltet der Pfälzerwaldverein alljährlich seine beliebten Feste – am 1. Mai und das Federweißenfest im Herbst.

    Am gemächlich ansteigenden Weg lädt der „Landeckblick“ zur ersten Rast. Grandioser zeigt sich die Aussicht von der Hohen Tanne über Silz mit See, Münchweiler, dem Hundsfelsen, bis zur Landeck am Talausgang. Vom Abtskopf schaut man weit ins südwestliche Bergland. Im Abstieg blickt man hinab nach Blankenborn und am Ende der Runde liegen Gleiszellen und die Rheinebene zu Füßen.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Tourismusverein SÜW Bad Bergzabern e.V.

    : Pfalz Touristik e.V.

    Höhenprofil