• Kapellen-Pilgerweg Etappe: Schweigen-Rechtenbach - Bad Bergzabern

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      649 m
    • Abstieg
      670 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      4:59 h
    • Strecke in km
      15,9 km
    • Max. Höhe
      512 m
    • Minimale Höhe
      192 m

    Wegkennzeichen

    Startpunkt der Tour
    Deutsches Weintor

    Zielpunkt der Tour
    Kurpark Bad Bergzabern

    Parken
    Rund um den Startpunkt am Deutschen Weintor finden sich mehrere. kostenfreie Parkplätze.

    Weitere Infos/Links

    www.bad-bergzaberner-land.de

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Vom Bahnhof Bad Bergzabern aus, gelangen Sie mit der Buslinie 543 nach Schweigen-Rechtenbach

    Fahrplanauskunft

    Kurzbeschreibung

    Ihre heutige Etappe führt Sie von Schweigen-Rechtenbach über die Ruine Guttenberg und dem Dornröschendorf Dörrenbach bis in die Kurstadt Bad Bergzabern.

    "Die Möglichkeit, in Ruhe und Stille eine großartige Landschaft zu genießen, dabei über das Werden und Vergehen der Natur und der Winzigkeit des eigenen Ichs nachzudenken und zu meditieren". So soll der Wanderer nach dem Willen der Erfinder des Weges Besinnung finden und seine Sehnsucht nach Achtsamkeit und Entschleunigung stillen können. Doch auch dem kulturgeschichtlich interessierten ebenso wie dem frommen Wanderer, aber ganz besonders auch Naturbegeisterten ist der Weg ans Herz zu legen. Der Kapellenpilgerweg berührt Kirchen und Kapellen, durchquert herrliche Landschaften zwischen tiefen Forst und Rebenmeer, bietet wunderbare Aussichten und führt vorbei an Burgen und Türmen bis hinein ins nahe Frankreich. Pfarrer Unkrich, einer der Initiatoren sieht den Kapellenpilgerweg als Möglichkeit, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. "Einfach nur die Stille genießen und die ganz persönliche "Oase" finden!

    Wegbeschreibung

    Von Schweigen geht es entlang des Haardtrands wieder in den Pfälzerwald zur staufischen Reichsburg Guttenberg. Von der Ruine ist nur noch der Bergfried erhalten und von dem höchsten Punkt des Weges blickt man über den Mundatwald und die Rheinebene. Tolle Aussicht hat man auch vom Stäffelsbergturm, bevor es zur Kolmerbergkapelle geht. Die Kapelle ist ein beliebter Wallfahrtsort und die ehemalige Eremitenwohnung dient heute als Übernachtungsmöglichkeit für Gruppen. In Dörrenbach muss man die Wehrkirche St. Martin, eine Simultankirche aus dem Jahr 1684/85 besichtigen. Der älteste Teil, der untere Chorraum, stammt aus der Zeit um 1300. In Bad Bergzabern gibt es gleich drei Kirchen. Die Marktkirche, Bergkirche und die St. Martinskirche, Taufkirche der heilig gesprochenen Edith Stein.
    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Tourismusverein SÜW Bad Bergzabern e.V.

    : Pfalz Touristik e.V.

    Höhenprofil