• Großer Nonnensuselweg

    Tour auf der Karte


    Allgemeine Informationen zur Tour

    • Aufstieg
      233 m
    • Abstieg
      237 m
    • Schwierigkeit
      mittel
    • Dauer
      2:59 h
    • Strecke in km
      10,5 km
    • Max. Höhe
      335 m
    • Minimale Höhe
      182 m

    Wegkennzeichen

    Startpunkt der Tour
    Kommunikationsplatz, Weinstraße/Hauptstraße, Pleisweiler-Oberhofen

    Zielpunkt der Tour
    Kommunikationsplatz, Weinstraße/Hauptstraße, Pleisweiler-Oberhofen

    Anfahrt
    von Landau: der B38 bis Bad Bergzabern folgen und im Ortkern rechts auf die L508 Richtung Pleisweiler-Oberhofen abbiegen.

    von A65 kommend: Ausfahrt Kandel Mitte der B427 bis nach Bad Bergzabern folgen. Im Zentrum rechts abbiegen auf die L508 bis Pleisweiler-Oberhofen.

    Parken
    Parkplatz Wappenschmiede, Wappenschmiedstraße

    Zum Webshop

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Bus 540 aus Richtung Landau oder Bad Bergzabern bis nach Pleisweiler-Oberhofen, der nächste Bahnhof befindet sich wenige Kilometer entfernt in Bad Bergzabern.

    Kurzbeschreibung

    1881 erschien der Roman "Die Nonnensusel" von August Becker. Das Dorf Oberhofen, in dem die Familie Groß mit ihrer Tochter Susanne lebte, genannt Susel, war Ort des Geschehens.

    Vorbei an historischen Gebäuden im Ort führt der Weg nach der Wappenschmiede in einen abwechslungsreichen Mischwald. Ein leichter Anstieg, z.T. durch lichte Kiefernwälder, führt nach ca. 2/3 des Weges auf die weinbewachsene Hochebene des Naturschutzgebietes Wolfssteig. Unmittelbar nach dem Kastanienwald des Zimmer-Bergs überrascht die schöne Aussicht über die Rheinebene. Der Beginn des Weges gibt mit den beiden Kirchen, dem Wasserschloss und historischen Wappenschmiede Einblick in die Geschichte des Dorfes. Der durch Wald und Weinberg führende Rundweg hebt die interessante Lage des Ortes zwischen der Rheinebene und dem Pfälzer Wald hervor. Hinweistafeln an markanten Stellen erklären die Besonderheiten der Geologie und der Gesteine.

     

     


    Wegbeschreibung

    Vorbei an historischen Gebäuden im Ort führt der Weg nach der Wappenschmiede in einen abwechslungsreichen Mischwald. Ein leichter Anstieg, z.T. durch lichte Kiefernwälder, führt nach ca. 2/3 des Weges auf die weinbewachsene Hochebene des Naturschutzgebietes Wolfssteig. Unmittelbar nach dem Kastanienwald des Zimmer-Bergs überrascht die schöne Aussicht über die Rheinebene.
    Der Beginn des Weges gibt mit den beiden Kirchen, dem Wasserschloss und historischen Wappenschmiede Einblick in die Geschichte des Dorfes. Der durch Wald und Weinberg führende Rundweg hebt die interessante Lage des Ortes zwischen der Rheinebene und dem Pfälzer Wald hervor. Hinweistafeln an markanten Stellen erklären die Besonderheiten der Geologie und der Gesteine.

    • Kondition
    • Technik
    • Erlebniswert
    • Landschaft

    Beste Zeit des Jahres

    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez

    ©Tourismusverein SÜW Bad Bergzabern e.V.

    : Pfalz Touristik e.V.

    Höhenprofil